Aktuelles

27.03.2018

Auch wenn der Winter bis zu letzt Minusgrade beschert hat steht nun der Frühling vor der Tür und mit ihm das Osterfest. Ob Sie sich an einem Osterfeuer wärmen oder Ostereier zu Hause suchen:  Wir wünschen unseren Mandanten, Partnern und Mitarbeitern frohe Osterfeiertage. 


Peter Dammann, Ursula zum Felde, Marten zum Felde



08.02.2018

Gesetzliche Vorgaben ordnungsgemäßer Buchhaltung:
sind PDF, DOC und XLS Dateien "unveränderbar"? Nein!

Im digitalen Zeitalter ist es üblich Rechnungen in Microsoft Word oder Excel zu schreiben. Der Versand an den Rechnungsempfänger erfolgt dann meistens als PDF Datei per E-Mail oder ausgedruckt per Post. Entsprechende PDF, DOC oder XLS Dateien verbleiben auf dem PC des Rechnungstellers. Soweit so gut aber: Der Gesetzgeber macht hier klare Vorgaben, denn seit 2017 besteht die Verpflichtung, Rechnungen so zu speichern, dass diese Dokumente nicht mehr im Nachhinein undokumentiert geändert werden können.

Problematisch ist, dass die o. g. Dateiformate  grundsätzlich veränderbar sind, selbst das PDF-Dateiformat. Dadurch werden die gesetzlichen Vorgaben ordnungsgemäßer Buchführung (GoB / GoBD) nicht erfüllt.

Buchhaltungs- und Rechnungsprogramme berücksichtigen diese Vorgaben in der Regel und haben entsprechende Funktionen integriert. Wer seine Rechnungen weiterhin über Word oder Excel schreibt, dem bleibt nur eine Lösung: Bei postalisch versandten Rechnungen muss eine (Papier-)Kopie abgelegt werden. Selbiges gilt beim PDF-Versand per E-Mail, außerdem muss hier die versandte Datei im Original abgespeichert werden.



20.12.2017

Frohe Weihnachten!

Ein arbeitsreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Weihnachtsfeiertage bedeuten für uns Zeit zum Durchatmen, Zeit für die Familie und Zeit um neue Kraft zu tanken. All dies wünschen wir auch Ihnen, unseren Mandanten, Partnern und Mitarbeitern. Frohe Weihnachten und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr.
 
Peter Dammann, Ursula zum Felde, Marten zum Felde



06.09.2017

Betriebsprüfungen und Nachzahlungen

Das Klima bei den Betriebsprüfungen ist stark abgekühlt. Sie haben hoffentlich eine aktuelle Kasse. Und ziehen abends den Z-Bon, der eine Nummer hat. Weiter sind auf den Kassenbons Ihre Firmenanschrift und die Steuernummer vermerkt. Auf den Tagesendbons sind die Tagessummen ausgedruckt. Das muss nicht automatisch mit Ihrem Kassenbestand übereinstimmen, da sich Wechseldifferenzen und Kassenfehlbeträge ergeben können. Haben Sie die Bedienungsanleitung für die Kasse noch? Ganz wichtig und so aufzuheben, dass sie auch noch in 10 Jahren zu finden ist.

 

Scheinselbstständigkeit?
Sie „beschäftigen“ eine/n freie/n Mitarbeiter/in? Er/sie schreibt Ihnen Rechnungen und die fortlaufenden Nummern zeigen es: Er/sie arbeitet nur für Sie. Dieser Mitarbeiter ist höchstwahrscheinlich scheinselbstständig.

Es drohen Nachzahlungen bei der nächsten Prüfung durch die DRV (Deutsche Rentenversicherung). Laufendes Jahr und mindestens 4 weitere Jahre. Sprechen Sie mit uns!

Uns ist ein Fall bekannt, wo bei einem Scheinselbstständigen durch die DRV ein Arbeitsverhältnis unterstellt wurde. Erst durch Kündigung (mit Frist) konnte das „Arbeitsverhältnis“ gelöst werden. Der Scheinselbstständige bekam auch noch eine Abfindung und meldete sich dann arbeitslos. Er bekam Arbeitslosengeld, obwohl er nie einen Eurocent eingezahlt hatte.

Ärgerlich, ganz ärgerlich.



24.04.2017

Information für Unternehmen: Merkblatt zur Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung

Ergänzend zu dem aufgeführten PDF sei noch zu erwähnen, dass die Kasseneinzeldaten bei elektronischer Kasse gespeichert werden müssen, sodass sie jederzeit lesbar sind.

Download
OFD Niedersachsen Kasse Unternehmen 4-17
Adobe Acrobat Dokument 89.2 KB


08.02.2017

Mindestlohnregelung – Dokumentation der Arbeitszeiten in der Praxis

Beachten Sie bei allen betreffenden Mitarbeitern die Mindestlohnregelung. Eine schlüssige Dokumentation der Arbeitszeiten ist Grundvoraussetzung, um bei einer Prüfung eventuellen Ärger und die Nachzahlung von Sozialabgaben zu vermeiden.

In der Praxis bedeutet das für Arbeitnehmer (dazu zählen auch angestellte Ehefrauen): Nicht nur Arbeitsbeginn und Arbeitsende sind festzuhalten, sondern auch die Pausenzeiten. Das ist wichtig, um eine Unterschreitung des Mindestlohns zu vermeiden. Ansonsten kann dies zur Folge haben, dass bei einer Prüfung die Zahlung von Sozialabgaben nach dem Mindestlohn nicht anerkannt werden, sondern nach dem „Phantomlohn“ berechnet werden würden.



02.01.2017

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen Gelingen und Glück in allen Bereichen und Lebenslagen. Bei steuerlichen Angelegenheiten können Sie auch in 2017 wieder auf unser Team vertrauen!

Ursula zum Felde & Peter Dammann



21.12.2016

Wir wünschen unseren Mandanten, Partnern und Mitarbeitern
fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ursula zum Felde & Peter Dammann

 

Bildnachweis: Christmas composition with fir tree branches and holiday ornamen… © Konstiantyn – Fotolia.com



06.12.2016

Mindestlohn ab 2017

Aus aktuellem Anlass möchten wir über die anstehenden Änderungen beim Mindestlohn informieren. Der Mindestlohn beträgt ab dem 1. Januar 2017 für nichtlandwirtschaftliche Betriebe € 8,84 je Stunde.

  • Wenn Sie Mitarbeiter/innen auf 450,– Euro Basis beschäftigen, dann dürfen die Mitarbeiter/innen
    höchstens 50 Stunden im Monat arbeiten.
  • Wenn Sie Mitarbeiter/innen in Vollzeit beschäftigen, dann dürfen die Mitarbeiter/innen
    höchstens 173,33 Stunden im Monat arbeiten. Der Mindestmonatslohn beträgt € 1.532,24 brutto.
  • Bitte denken Sie daran, die tägliche Arbeitszeit zu dokumentieren.


07.09.2016

Unsere neue Internetseite

Wir haben unsere Internetseite grundlegend überarbeitet und präsentieren uns nun im neuen Design, mit neuen Inhalten und Bildern. Die Internetseite ist im sogenannten "responsive Design" aufgebaut, das bedeutet, dass sich das Layout automatisch dem Gerät anpasst, mit dem sie angesteuert wird. Wer mit dem Smartphone auf unserer Seite surft, bekommt eine übersichtliche und gut bedienbare mobile Website zu sehen. Wer die Seite mit dem Computer und großem Bildschirm öffnet, bekommt eine große, mehrspaltige Website zu sehen.